römische Philosophie


römische Philosophie
römische Philosophie,
 
Sammelbezeichnung für die philosophischen Bestrebungen im antiken Rom zur Rezeption, Propagierung und partiellen Fortentwicklung der griechisch-hellenistischen Philosophie. Für die Wirkungsgeschichte haben diese Bestrebungen v. a. begriffs- und problemgeschichtliche Bedeutung, da mit der Latinisierung der philosophischen Terminologie auch die Grundlagen für die sich im Medium der lateinischen Sprache entwickelnde Philosophie und Theologie des Mittelalters geschaffen wurde. Besondere Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang Cicero zu, der richtungweisenden Einfluss auf die Philosophie des Mittelalters gewann. Während dieser erkenntnistheoretisch an der Skepsis der Akademie, in seiner Ethik, Theologie und Anthropologie an der Stoa orientiert war, gelten als Hauptvertreter der Stoa in Rom: Seneca der Jüngere, der ihr neue Impulse gab, Epiktet, ein bis 94 in Rom lehrender griechischer Philosoph, und Mark Aurel, der v. a. den Materialismus der Stoa überhöhte; Lukrez bestimmte durch seine Dichtung die Rezeption des Epikureismus und des Atomismus.
 
 
R. P., hg. v. G. Maurach (1976);
 
R. P., hg. v. J. Blänsdorf u. a. (21980);
 
R. P., bearb. v. K. Smolak u. D. Weber, 2 Tle. (Neuausg. 1991).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Römische Philosophie — Römische Philosophie, s. Griechische Philosophie …   Herders Conversations-Lexikon

  • Römische Kultur — Die römische Kultur war die Kultur des Römischen Reichs – aufbauend auf der griechischen Kultur und zum Teil in der byzantinischen Kultur weiterlebend. Ihr Verbreitungsgebiet geht weit über das Römische Reich hinaus, insbesondere im Zusammenhang… …   Deutsch Wikipedia

  • Römische Literatur — Römische Literatur. Erste Periode. Die Römer waren ursprünglich ein ackerbauendes Volk u. als solches von gesunder u. kräftiger Natur, streng sittlich u. ernst im Leben, fleißig u. ordnungsliebend im Hause, durch ihre politische Lage genöthigt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • römische Literatur — römische Literatur,   die lateinische Literatur der Stadt Rom und des Römischen Reiches von etwa 240 v. Chr. bis etwa 500 n. Chr. Von der wirklichen literarischen Produktion ist nur ein Bruchteil überliefert; die Werke vieler Autoren sind allein… …   Universal-Lexikon

  • Römische Revolution —   Schon länger war es einsichtigen Politikern klar geworden, dass der Großgrundbesitz zunahm, dass die Eigentumsverhältnisse auf dem Lande in Unordnung geraten waren, dass die Anzahl der freien Bauern immer mehr zurückging, und dass infolgedessen …   Universal-Lexikon

  • Römische Mythologie — Römische Mythologie. Die Religion der alten Römer war nicht zu allen Zeiten dieselbe. In den ältesten Zeiten war sie sehr einfach; für die wenigen Götter, welche man durch einfache Symbole bezeichnete, gab es weder Bilder noch Tempel. Janus war… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Römische Literatur — Römische Literatur. Die bei den Römern vorhandenen mannigfachen Keime einer nationalen Literatur sind an selbständiger Ausbildung verhindert worden durch das seit Mitte des 3. Jahrh. v. Chr. beginnende Eindringen der vollentwickelten griechischen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Philosophie [1] — Philosophie (v. gr.), der Wortbedeutung nach Liebe zur Weisheit. So wie Pythagoras, welcher sich zuerst dieses Ausdrucks bedient haben soll, darunter nicht bestimmte Kenntnisse, sondern das Streben nach Erkenntniß überhaupt bezeichnete, so läßt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • römische Fachprosa: Fachbuch, Enzyklopädie und juristische Literatur —   Das Interesse der praxisorientierten Römer hat neben den Lehrgedichten Prosaschriften entstehen lassen, in denen es in erster Linie um die Vermittlung von Fachwissen ging; in Länge und Stil unterscheiden sich diese Werke erheblich. Man griff… …   Universal-Lexikon

  • Römische Literatur — Römische Literatur, die, hat im allgemeinen nur Eigenthümliches aufzuweisen in Bezug auf Geschichte, Beredsamkeit und Rechtswissenschaft u. ist in allen andern Zweigen, namentlich hinsichtlich der Poesie, zumeist nur Nachbildung der Griechen in… …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.